4Kids
Realschule Beckum 

Chip Chips Jam  
Wie ein Buch entsteht – Autorenlesung in der Städtischen Realschule
 

In einer lockeren Fragerunde vermittelte der Autor Swen Reinhardt den Schülerinnen und Schülern kurzweilig, was ein Autor braucht, um eine Geschichte zu schreiben, wie wichtig die Klärung der Grundstruktur von Handlung, Erzählform, Zeit, Ort und Personen ist, bevor man sich ans Schreiben macht. 
Am Beispiel der „Chip Chips Jam“-Reihe über die drei Jungen Joe, Goofy und Sketchy, deren Leidenschaft das Skateboard fahren ist, schildert der Autor den Zuhörern, wie er sich in das Thema eingearbeitet und sich informiert hatte. Als die Lesung schließlich begann, waren die Schülerinnen und Schüler schon ganz im Bann der Geschichte und nahmen Anteil an der Skater Leidenschaft der Protagonisten, die auf ihren Rollen die Straßen Hamburgs unsicher machen und dabei viele Abenteuer erleben. Eine Lesung, die den Schülerinnen und Schüler sicherlich Lust auf mehr Lektüre gemacht hat, wie der Applaus zeigte. 
Megina-Gymnasium Meyen 

“Lesen gefährdet die Dummheit”
Autorenlesung der Bücherwerkstatt Lesewurm am Megina-Gymnasium 


„Lesen gefährdet die Dummheit“ – Mit diesem Motto begann am Donnerstag, 10.12.2009 die Autorenlesung der Bücherwerkstatt Lesewurm für die 6. Klassen des Megina-Gymnasiums. 
Die Schülerinnen und Schüler lauschten zu Beginn der Veranstaltung gespannt den Worten des Autors Swen Reinhardt. „Was heißt „Lesen gefährdet die Dummheit“? Was macht ein Autor? Mit vielen Fragen rund um das Buch bereitete Swen Reinhardt seine jungen Zuhörer auf den eigentlichen Höhepunkt der Veranstaltung vor, die Lesung aus seiner Jugendbuchreihe Chip Chips Jam, zum Teil als Hörfilm gestaltet, zum Teil live gelesen. Swen Reinhardt lebt zusammen mit seiner Lebensgefährtin Isabell Sommer in der Nähe von München. Beide schreiben gemeinsam an den Jugendbüchern über die drei Skaterfreunde Joe, Goofy und Sketchy, die aufregende Abenteuer bestehen müssen, aber auch die gleichen Probleme haben wie andere Jugendliche. Schulstress, Versagensängste und Probleme mit den Eltern werden in der Geschichte einfühlsam aufgegriffen. 

Die Autorenlesung der Bücherwerkstatt Lesewurm soll wie der vorausgegangene Lesewettbewerb der 6. Klassen im Zuge der Leseförderung bei den jungen Schülerinnen und Schüler die Freude am Buch wecken. Organisiert wurde die Veranstaltung von Ulrike Berg in Zusammenarbeit mit ihren Deutsch-Fachkollegen. 
Und wer wissen will, wie die Geschichte von Joe, Goofy und Sketchy ausgeht, der muss sie eben selber lesen!
Mittelschule Gesundbrunnen 

Autorenlesung vom geilen Buch „Chip Chips Jam“

Am 22.06.2010 erlebte die Klasse 6 a der MS Gesundbrunnen Bautzen eine Autorenlesung durch Herrn Swen Reinhardt. Wir alle fanden ihn und seine Bücher total cool. Wir wollen die Bücher natürlich lesen und empfehlen diesen auf jeden Fall weiter. Mehr über die Buchhelden und den Autor kann man unter www.chip-chips-jam.com erfahren. Also viel Spaß beim Lesen in den Ferien wünschen Euch, 
Irina, Riccardo und Alina der Klasse 6a der MS Gesundbrunnen 

Ein Autor an der MS Gesundbrunnen 
Am Dienstag, den 22.06.2010, kam der Autor Swen Reinhardt in die MS Gesundbrunnen. Er stellte uns Bücher aus der Reihe „Chip Chips Jam“ vor. Er las uns aus verschiedenen Bänden spannende Textstellen vor, aber verriet uns natürlich den Ausgang der Handlung, sodass bei uns das Interesse geweckt wurde, die Bücher zu lesen, um zu erfahren, wie es in den Geschichten weiter geht. Wir wünschen uns nun, dass die Bände in den Bestand unserer Bibliothek aufgenommen werden. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, die Geschichten mit elektronischen Mitteln zu lesen. Wir selbst konnten während der Lesung in eine Hörspielfassung hinein hören. Egal, welche Variante man wählt, wir empfehlen die Geschichten der Reihe „Chip Chips Jam“ weiter. 
Fanny, Laura, Sabrina und Jessica der Klasse 6a

Autorenlesung an der MS Gesundbrunnen 
Der Autor Swen Reinhardt war am 22.06.2010 an unserer Schule, um uns seine Helden Joe, Goofy und Marc aus der Bücherreihe „Chip Chips Jam“ vorzustellen. Er las uns aus seinen Büchern vor, um bei uns Interesse zu wecken, seine Bücher zu lesen. Das ist ihm bei den meisten Schülern auch gelungen. Gerade weil es vorrangig eine Buchreihe für uns Jungen ist. Was natürlich nicht heißt, dass es bei uns in der Klasse keine Mädchen gäbe, die sich nicht für das Skaten interessieren. Für uns war es toll, einmal einen richtigen Schriftsteller zu erleben und wir nutzten auch gleich die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die er bereitwillig und mit viel Humor beantwortete. 
Toni, Dominik, Fabian, Alexander Maximilian aus der Klasse 6 a







Isabell Sommer
Die Autorin Isabell Sommer hat nach dem spritzig-frechen Frauenroman „Verflixte 30“ jetzt mit den „Chip Chips Jam“ ihre erste Kinder- und Jugendbuchreihe ins Leben gerufen. Auf Wunsch ihrer eigenen Kinder erdachte sie die Romanhelden Joe, Goofy und Sketchy, die zusammen die Chip Chips Jam bilden. Das Buch beschreibt wie aus anfänglichen Feinden ziemlich schnell beste Freunde werden können und dass Freundschaft eben auch bedeutet, einen Schritt aufeinander zuzugehen und sich in schulischen und privaten Angelegenheiten zu unterstützen. Das illustrierte Buch macht nicht nur Lust auf Skateboarden, sondern auch jeden noch so großen Lesemuffel zur begeisterten Leseratte.
Grundschule Mittelschule Fischach-Langenneufnach 

Fünfklässler erleben spannende Geschichten rund ums Skaten aus erster Hand 

Isabell Sommer und Swen Reinhardt führen in ihre Jugendbuchreihe „Chip Chips Jam“ ein 

Auf Initiative von Cornelia Tremmel lasen die Autoren aus ihrem Werk und unterstützen das Wort durch eine „Foto-Hör-Serie“. 
Gebannt lauschten die Kinder der 5. Klassen der Grund- und Mittelschule Fischach-Langenneufnach der Autorenlesung von Isabell Sommer und Swen Reinhardt. Ihre Jugendbuchreihe „Chip Chips Jam“ entführte die Mädchen und Jungen in den Kreis jugendlicher Skater. Die drei Jungen Joe, Goofy und Sketchy haben sich dem Skateboard verschrieben und erleben in den Straßen Hamburgs aufregende Abenteuer. Verständnisvoll greift das Buch „die großen Gefühle der Jugendlichen wie Freundschaft, Schulstress und Neid“ auf. Ein fesselndes Buch in dessen Anhang sich ein Skaterlexikon findet.  
Realschule plus Queidersbach 

Am 16.11.2011 gab es für die 5. und 6. Klassen unserer Schule eine Autorenlesung zur Jugendbuchreihe „Chip Chips Jam“. 
Der Autor Swen Reinhardt eröffnete seine Lesung mit den Worten „Lesen gefährdet die Dummheit“. Den Kindern war schnell klar, was er damit meinte: „Lesen fördert die Intelligenz.“
Danach klärten Autor und Schüler, worauf es beim Schreiben einer spannenden Geschichte ankommt. Begriffe wie Handlung, Erzählform, Zeit, Ort und Hauptpersonen müssen vor dem Schreiben einer Geschichte bedacht werden. Aber auch nach dem Schreiben kann man eine Geschichte mit treffenden Adjektiven ergänzen. Dies macht eine Erzählung anschaulich und bunt. 
Als die Lesung schließlich begann, konnte Herr Reinhardt die Schüler in den Bann der Geschichte ziehen. Der erste Band der „Chip Chips Jam“-Reihe „Das Team ist komplett“ wurde ausgewählt. Die Chip Chips Jam – das sind Joe, Goofy und Sketchy. Die drei Jungs lieben nichts mehr als den donnernden Asphalt unter den vier Rollen ihrer Skateboards zu spüren. Gemeinsam machen sie die Straßen Hamburgs unsicher und erleben dabei viele spannende Abenteuer. Als Goofy die Chip Chips Jam eines Tages zu einem Wettbewerb anmeldet, bei der als Hauptgewinn eine Reise in die USA winkt, wird der Ehrgeiz der Truppe erst so richtig zum Leben erweckt und ihre Freundschaft auf so manche Probe gestellt …
Während der Lesung wurden die Schüler durch Zwischenfragen und Erläuterungen zum Thema miteinbezogen. 
Am Ende der Lesung nahm sich Herr Reinhardt Zeit, um alle neugierigen Fragen der Kinder zu beantworten und gab Autogramme. 
Der Applaus zeigte, dass eine Lesung den Schülern sicher Lust auf mehr Lektüre gemacht hat. 
Best Sabel Firmenzeitung 

Grundschule Kaulsdorf 

Autoren lesen in der Grundschule


Am 26.11.2010 fand in unserer Grundschule Kaulsdorf der 1. Autorenlesetag statt. Angelehnt an den bundesweiten Vorlesetag konnten wir den Autor der Jugendbuchreihe „Chip Chips Jam“ für eine Lesung gewinnen. Die Lesungen waren so auf die unterschiedlichen Altersstufen abgestimmt, dass sowohl der Zeitrahmen, als auch der inhaltliche Anspruch dem unterschiedlichen Entwicklungsstand der Schüler entsprachen. 
Diese professionellen Lesungen dienten als Vorbereitung auf eine eigene Buchvorstellung, Lesung bzw. Präsentation im Unterricht. Der ganze Tag stand unter dem Motto „Lesen und lesen lassen“. Angefangen beim Vorlesen über das Schreiben von Geschichten bis hin zum Buchstabieren ging es an diesem Tag hauptsächlich um das Lesen. Unsere Schüler hatten Gelegenheit, signierte Bücher Swen Reinhardt zu kaufen oder für ein kleines Taschengeld gebrauchte Bücher auf dem Buchflohmarkt zu erwerben. Außerdem hatte die Redaktion der Schulzeitung die Möglichkeit, ihre erste Ausgabe zu verkaufen. Alles in allem war dies auch ein Beitrag zur Ausbildung von Kompetenzen und Methoden im sicheren und produktiven Umgang mit Texten, wobei die Freude am Lesen und der Umgang mit Büchern auf keinen Fall zu kurz kommen durften. 
Brackweder Gymnasium

Lesen gefährdet die Dummheit – Autorenlesung mit Swen Reinhardt

Am 16.02.2011 fand am Brackweder Gymnasium eine Autorenlesung für die 5. und 6. Klassen statt. Bei dieser Veranstaltung stellte der Autor, Swen Reinhardt, sein Buch „Chip-Chips-Jam“ vor. 
Nach einem kurzen Einstieg durch das Zitat „Lesen gefährdet die Dummheit“ sprach der Autor gemeinsam mit  den Kindern darüber, was alles gebraucht wird, um ein Buch zu schreiben. Was soll das Thema sein? Welche Personen spielen mit? Wie kann ich mein Buch spannend gestalten?
Er selbst hatte alle vier Bände seiner Jugendbuchreihe bei sich und las den Schülern aus jedem Band verschiedene Textstellen vor. Ein Ausschnitt aus einem seiner Hörbücher unterlegt mit verschiedenen Fotos peppte das Ganze auf. Bei der Vorstellung des Buches erfuhren die Schüler, dass die Geschichte von drei Skateboardern handelt, die verschiedene Abenteuer erleben. Der im Buch beschriebene Joe ist benannt nach dem Sohn Niklas-Joe des Autors Swen Reinhardt. 

In einer abschließenden Fragerunde berichtete Swen Reinhardt einiges aus seinem Privatleben. So erfuhren die Schüler, dass Swen Reinhardt mit Isabell Sommer, die ebenfalls das vorgestellte Buch mit geschrieben hat, zusammen lebt und zwei Kinder hat. 
Am Ende der Autorenlesung verteilte Swen Reinhardt noch Autogramme und seine Anschrift an alle Interessierten. Er versprach, jegliche Fanpost auch zu beantworten. 
Die Schule erhält in Kürze alle bereits veröffentlichten Bände für die Schulbibliothek. Da diese zum Bestand der Stadtbibliothek gehört, sind auch diese Bücher hier bald für alle erhältlich und ausleihbar. 
Es war eine sehr interessante Vorlesung, die die Schüler vom Brackweder Gymnasium begeisterte. 
Tobias Dopheide (6 b) mit Unterstützung der Klasse 6 b des Brackweder Gymnasiums
Obermayr European Education 

Sehr geehrte Frau Sommer, 
Sehr geehrter Herr Reinhardt, 

auf diesem Weg möchten wir uns nochmals für die interessante Autorenlesung in unserer Schule bedanken. Die Schüler waren begeistert und so fiel die Nachbereitung zu „Chip Chips Jam“ nicht schwer. 

Wie vereinbart, senden wir Ihnen heute die Nachbereitungsblätter zur weiteren Verwendung und hoffen, Ihnen so die Eindrücke der Schüler nahezubringen. 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und hoffen, bald mehr von Ihnen zu lesen. 

Mit freundlichen Grüßen 


Obermayr Europa-Schule 
Lehrer Online


Lesen gilt als "die" Kulturkompetenz schlechthin - und das seit vielen, vielen Jahren. Auch in den Zeiten der digitalen Medien ist und bleibt das Lesen eine der essenziellen Grundfertigkeiten, ohne die keine kompetente Mediennutzung möglich ist. Daher widmet sich dieses Dossier dem Lesen - und das nicht ohne den Blick auch auf die Nutzung digitaler Medien zu richten.


Linksammlung zur Leseförderung

Internetressourcen zur erfolgreichen Leseförderung mit/durch digitale Medien

Aus der Forschung

Studie: Computernutzung und Leseverhalten in der Schule
ComputerLernWerkstatt
Die ComputerLernWerkstatt wurde 1986 von Professorin Barbara Kochan begründet als "Schreibwerkstatt für Kinder" zur Erforschung des Computers als Werkzeug für das Schreiben- und Lesenlernen.

Fachdidaktische Artikel
forum schule: Gelesen heißt noch nicht verstanden
Rudolf Steffens greift das Thema auf, wie Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern gefördert -auch mit digitalen Medien- werden kann.

Gelungene Projektbeispiele
"Deutsch & PC"
Das Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung fördert den frühzeitigen Erwerb der deutschen Sprache bei Kindern aus Migrantenfamilien und gleichzeitig ihre Medienkompetenz. Mittlerweile haben viele hessische Grundschulen das Konzept übernommen.
ich-will-lernen.de
Das Lernportal steht allen Lernenden kostenlos zur Verfügung. Der Lernbereich Alphabetisierung und Grundbildung bietet Übungen zum Lesen und Schreiben und zum Rechnen an. Im Lernbereich "Schulabschlüsse" können Lernende sich in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch auf den Abschluss vorbereiten.

Für den Unterricht

Beispiel aus der Praxis
Leseförderung
In den einzelnen Fachportalen und im Themenschwerpunkt Leseförderung bei Lehrer-Online finden Sie zahlreiche gute Unterrichtsbeispiele.
Visualisierendes Interpretieren
Michael Bredding stellt auf dem Landesbildungsserver NRW vor, wie man mithilfe des PCs Gedichte visualisierend interpretieren kann.

Das Medium als Kanal der Wissensvermittlung
Telekolleg Deutsch: Medienkompetenz
Im multimedialen Telekolleg Deutsch des Bayerischen Rundfunks geht es noch vor den Bereichen Sprachkompetenz und Literaturkompetenz um Medienkompetenz. Hier finden Lehrerinnen und Lehrer und Schüler Anregungen.

Werkzeuge und Methoden
CD-ROM "Methodentraining: Die Textagenten"
Das vom FWU entwickelte Lern- und Arbeitszeug zur Förderung der Lesekompetenz im Deutschunterricht der Klassen 8-10 gibt den Schülerinnen und Schülern eine Reihe interaktiver Werkzeuge und Methoden zur Texterschließung an die Hand. Es lässt sich ab 50 Euro im Shop des FWU bestellen.
Schule des Lesens
Das Portal "Schule des Lesens" bietet Unterrichtsmaterialien, die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler an österreichischen Hauptschulen zu stärken. Hier findet man Übungen in Druckversion als auch Leseprogramme für den PC.

Lese-Förderprojekte
kinderUNIVERSiTAS
Ein weiteres Schreib- und Lese-Förderprojekt, das von der monatlich erscheinenden Zeitschrift Universitas initiiert wird. Kinder rezensieren Bücher. Ihre Texte werden im Internet und in einer Printbeilage des Universitas-Magazins veröffentlicht.
chip-chips-jam.com
Lesemotivation und Leseförderung mithilfe multimedialer Autorenlesungen: mit Tipps zum selber schreiben, mit Diskussionsrunde und Casting für Hörspielhauptrollen sowie der Bücherwerkstatt "Lesewurm".

Institutionen der Leseförderung

Im deutschen Sprachraum
Stiftung Lesen
Die Homepage der Stiftung Lesen bei der die Studie "Leseverhalten in Deutschland im neuen Jahrtausend" von 2001 zu beziehen ist.
Lesen in Deutschland
Eine Initiative von Bund und Ländern zur außerschulischen Leseförderung. Hier wird auf zahlreiche Materialien zur Leseforschung und -förderung verwiesen.
Schweiz: Zentrum Lesen
Das Zentrum Lesen der Pädagogischen Hochschule Aarau erarbeitet Wissen in den Bereichen Lesen, Medien, Sprache und macht es für die Praxis verfügbar.
Österreich: Lesen in Tirol
Seit 2004 gibt es die Einrichtung "Tiroler Lesekompetenz" mit dem Ziel, Hilfestellungen für SchüLesen in Deutschland - Projekte und Initiativen zur Leseförderung

Mit multimedialen Autorenlesungen wollen die Autoren der Bücherwerkstatt Lesewurm Kinder und Jugendliche für das Lesen begeistern und dem geschriebenen Wort eine neue Attraktivität verleihen. Für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe wurde ein spielerisches Konzept entwickelt, das auf den Wissenstand der Kinder zugeschnitten ist. Die Konzeption für die Sekundarstufe I setzt sehr stark auf multimediale Effekte und spannende Geschichten, die für die aufregende Welt der Bücher begeistern und alle Sinne ansprechen. Lesungen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II werden nicht nur durch die atemberaubende Geschichte zu einem einmaligen Erlebnis, sondern auch durch die Möglichkeit, sich für die Rolle eines Hörspielsprechers in einem professionellen Tonstudio casten zu lassen. Das begeistert die Jugendlichen und weckt ihren Ehrgeiz.